Login
Entkopplung und Temperierung mit DITRA-HEAT-E

Sichere Verlegung auf 800 m²

Die Martinskirche in Kassel wurde 1462 geweiht und beherbergt die Gräber zahlreicher Fürsten und Stiftsherren der Region sowie bedeutender Bürger der Stadt. Bei der Renovierung des Bodens auf einer Fläche von insgesamt 800 m² wurde großer Wert darauf gelegt, die Ursprünglichkeit des Gebäudes zu bewahren und gleichzeitig einen langfristig schadensfreien und attraktiven Boden zu schaffen. Als Untergrund für den 4 cm starken Betonwerkstein wählte Zdzislaw Kotwa, Geschäftsführer der Fliesenleger Otto GmbH in Marsberg, daher mit der Verbundentkopplung Schlüter®-DITRA 25 die ideale Lösung für die dauerhaft sichere Verlegung.

Um einen zusätzlichen Komfort im Bereich der Sitzbänke zu schaffen, wurde dort neben der Entkopplung gleichzeitig auch eine Erwärmung des Bodenbelags angestrebt. Realisiert hat der Schlüter-SystemFachbetrieb das mit der elektrischen Temperierung Schlüter®-DITRA-HEAT-E auf einer Fläche von 200 m². Als Verbundabdichtung mit allgemeinem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) und Entkopplungsschicht sorgt sie nicht nur dafür, dass der neue Belag dauerhaft schadensfrei bleibt – dank der angenehmen Wärme, die das System entwickelt, ist nun zu jeder Jahreszeit für eine angenehme Fußtemperatur in der Martinskirche gesorgt.

Schlüter®-SystemHandwerker

Der richtige Partner für Ihr Projekt

Finden Sie Experten in Ihrer Nähe